Montag, 30. März 2009

Widerstand

Ich wollte nur lieben, doch ich musste immer wieder hassen. Und so habe ich es gehasst, dass ich hassen musste. Dabei war es die Liebe in meinem Herzen, die mich hassen ließ.

Wenn die Reaktion auf Hass die ist, dass man gegen das ankämpft, was man hasst, wird das Leben schwer. Wenn die Reaktion die ist, dass man aufhört, sich noch länger damit zu beschäftigen, was man hasst, wird das Leben leicht.

Um etwas richtig schätzen zu können, muss ich erst das Gegenteil von ganzem Herzen hassen.

Kommentare:

  1. Gute Frage!
    Denn genau diese Frage ist die Intention des Textes: Ist es sicher, dass es wahr ist, was wir glauben?
    Ist natürlich Provokation. Hass ist hier gemeint im Sinne von Ich hasse = Ich habe genug = Mir reichts!
    Kein Mensch kann in seinem Leben ohne Hass sein, ganz einfach, weil Hass nichts weiter als eine zwangsläufige Emotion ist, die sich einstellen muss, wenn dem Herz das Lieben versagt wird.
    Richtig angewendet ist Hass ein recht hilfreiches Lösungsmittel, um festgeklebte Denkstrukturen abzusondern (solche, die das einfache Lieben nicht zulassen). :-)

    AntwortenLöschen