Dienstag, 10. März 2009

Unbehagen - Teil 1

Unbehagliche Gefühle? Wer mag die schon gerne?
Was gibt's da nicht alles im Angebot, damit sie in Erscheinung treten können.
Z.B. der Glaube, ein guter Mensch sein zu müssen, der immer hilfsbereit und nett ist.
Oder: Das Glück muss man sich verdienen und deshalb muss man zusehen, dass man erfolgreich ist im Leben. Es gibt ein Tageswerk, das man schaffen muss, sonst darf man nicht zufrieden sein.
Oder: Überall lauern unwägbare Gefahren, gegen die man sich absichern kann und muss.

Und dann kommt das Leben einfach so daher und macht einen Strich durch die Rechnung: Man bekommt einen Wutanfall, man ist nicht erfolgreich, es geschieht ein Unfall.
Und schon hat die Angst vor dem, was alles Schlimmes passieren kann, wieder ein paar Pluspunkte gesammelt.

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. ja genau ....und man nichts dagegen tun ;)

    AntwortenLöschen
  3. ...es sei denn, man muss etwas dagegen tun! :-)

    AntwortenLöschen