Donnerstag, 12. März 2009

Katzensprung

Wie eine Drohung klingt es, wenn gesagt wird, man müsse durch die Angst gehen. Dabei ist das im Vergleich zu dem grausamen Leben, das sich ein Mensch für gewöhnlich antut, ein Katzensprung ins Leben.

Kommentare:

  1. Mein Grossvater sagte immer: "Du musst zuerst durch den Schmerz gehen, bevor Du die Liebe leben kannst." Ich habe lange nicht begriffen was er damit genau meinte. Jetzt bin ich mitten drin in diesem schmerzhaften Häutungsprozess. Und Du hast vollkommen recht, jetzt wo ich mir schichtweise bewusst werde was ich mir selbst angetan habe an Grausamkeiten bin ich wild entschlossen nicht mehr vor dem Schmerz davon zu rennen. Ganz leise beginnt sich das Leben von Innen hinaus zu regen... sanft und tiefschön.

    AntwortenLöschen
  2. Das Schöne ist ja, dass der Schmerz an sich gar nicht wirklich so schlimm ist. Dadurch, dass meine verselbständigte Vorstellungskraft immer ein Drama daraus gemacht hat, wurde es erst schlimm.

    "Tut das weh?" fragt der Arzt, als er dem Patienten das Pflaster herunterreißen will.
    "Au, ja!" ruft der Patient.
    "Dabei habe ich noch gar nichts gemacht." Und in dem Moment reißt er es wirklich herunter.
    "Tat das weh?" fragt er.
    "Was denn?" fragt der Patient zurück.

    In meinem Organismus gab es irgendwann ein kräftiges "Ich kann nicht mehr!", und damit wurde den ganzen bedrohlichen Gedanken der Dienst verweigert. Vielleicht hast du das ja auch schon erlebt...

    AntwortenLöschen