Mittwoch, 4. März 2009

Der Ruf der Unzufriedenheit

Unzufriedenheit weist auf eine Unverträglichkeit hin - und zwar mit etwas, das ich wirklich will (= was Gott wirklich will), nämlich, dem Leben auf die mir eigene Art zu begegnen.
Nehme ich nun Schmerzmittel?
Oder lass ich es sein, was ich nicht vertrage?

"I can't get no satisfaction!"
In dem Song geht es darum, dass jemand versucht, mit dem zufrieden zu sein, was ihm als erstrebenswert angepriesen wird. Doch es funktioniert nicht!
So als ob jemand, der die Natur liebt, versucht, in einem Betonbunker zufrieden zu sein, nur weil es ihm von allen Seiten angepriesen wird.
Es gibt nur einen Grund, warum so etwas gemacht wird, aber die Liebe im Herzen lässt nicht locker mit ihrer Unzufriedenheit. Unermüdlich ruft sie: Lass es sein!

Kommentare:

  1. unzufriedenheit=unverträglichkeit ist ein wichtiger gedanke! ich neige dazu unbequemlichkeiten krampfhaft akzeptieren zu wollen obwohl sich manches vielleicht einfach ändern ließe... change it, love it or leave it da ist was dran

    AntwortenLöschen
  2. Einsicht ist der erste Weg zur Besserung. Wenn sie mich heimsucht, bin ich immer sehr dankbar.
    Ja, stimmt, Unzufriedenheit und Unverträglichkeit lassen sich prima austauschen. ->
    Ich spüre eine Unzufriedenheit in mir = Ich spüre eine Unverträglichkeit in mir.
    Danke für den Hinweis, war mir noch gar nicht so klar. :-)

    AntwortenLöschen